Übung macht den Meister!

Hallihallo,

mein zweites Firmenjahr startete ich bei einer ganz lieben Kundin und ihrem Fuchswallach in Dohna. Ich besuchte die 2 schon einmal vor vier Wochen. Bei unserem letzten Termin zeigte sich Prinz sehr skeptisch gegenüber allem Neuen, konnte keine Hufe geben und zeigte auch deutlich, dass ihm das sehr unangenehm ist.

Behandlung Körperwahrnehmung

Mir fiel auf, dass er große Schwierigkeiten damit hatte seine „Körpermitte“ zu finden. Durch diese Wahrnehmungsverschiebung war es ihm also kaum möglich ein Bein vom Boden zu lösen. Zusätzlich zeigten sich einige Verspannungen im Bereich der Wirbelsäule und der Vorhand. Meine letzte Behandlung bestand vor allem aus muskeldetoniesierenden Masßnahmen und ganz vielen Übungen zur Wahrnehmungsschulung. Am Ende der Einheit konnte Prinz alle 4 Hufe geben!

Die Aufgabe der Besitzerin war es nun, die Körperwahrnehmung von Prinz weiterhin zu schulen und damit dann auch das Hufe geben zu erarbeiten. Wie ich heute sehen durfte, wurde ganz fleißig geübt. Das Pferd war kaum wieder zu erkennen. Bereits auf die kleinste Berührung am Vorderbein gibt Prinz mittlerweile die Hufe. Das Geben der Hinterbeine läuft noch etwas wackelig – aber nach kurzen Anlaufschwierigkeiten ist auch das möglich.

An diesem Beispiel sieht man, wie wichtig es ist, dass die Pferde ihre eigene Körpermitte (nicht nur unter dem Reiter) finden und vor allem was man durch gezieltes Üben innerhalb weniger Wochen erreichen kann. Ich bin sehr stolz auf Prinz und seine Besitzerin, die ganz viel Geduld und Einfühlungsvermögen in die Arbeit mit Prinz steckt. Der Erfolg ist wohl das größte Lob – also weiter so!

Ganz liebe Grüße,

Melli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.